Generalversammlung am 14. November 2010

 

Vorstand Karl Huf begrüßte um 19:30 Uhr die aktiven und passiven Mitglieder in der Gaststätte Helm/Haid und bat unsere ehemalige Chorleiterin mit dem Sängergruß die diesjährige Generalversammlung offiziell zu eröffnen. Der Vorstand stellte den Ablauf der diesjährigen Versammlung vor, bei der auch die Vorstandschaft neu gewählt werden musste. Josefine Besenreiter, gab einen kurzen Rückblick aus musikalischer Sicht, dankte den aktiven Sängern und bat um die Unterstützung des neuen Chorleiters Florian Götz. Dieser ließ sich entschuldigen, da er seinerseits einen wichtigen Auftritt im Stadttheater Regensburg hatte.
Eva Rester gab einen Überblick über die Finanzsituation der Sängerrunde, die heuer, aufgrund der Ausgaben für das 60jährige Gründungsfest, ein Defizit aufweist, aber insgesamt grundsolide ist. Karin Walkshäusl ließ das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren und zeigte die Fülle der Veranstaltungen und sonstigen Ereignisse auf, die der Verein zu bestreiten hatte. Interessant war wieder die Statistik von Irene Franziszi, die neben den Spitzenreiterin der Singstundenteilnehmern, auch den Durchschnitt von 24 aktiven Sänger pro Singstunde ans Tageslicht brachte.
Karl Huf dankte für die Vorträge und bat für die Neuwahlen wieder den 2. Bürgermeister und Mitglied Franz Kohn als Wahlleiter zu fungieren. Dieser wurde durch Ludwig Lacherer und Hermann Franzisi unterstützt.  Zunächst wurde die bisherige Vorstandschaft entlastet, dann ging es nach einer Pause zu den Neuwahlen.

Die neue Vorstandschaft setzt sich wie folgt zusammen:

       
Chorleiter Florian Götz ohne Wahl  
1. Vorstand Karl Huf    
2. Vorstand Martin Menacher bisher: Koloman Sailer  
Schriftführerin Karin Walkshäusl    
Kassenwartin Eva Rester    
Notenwartin Roswitha Huf    
Ausschussmitglieder Maria Prenzl    
  Johann Dallmeier    
  Koloman Sailer    
Musikalische Beraterin Josefine Besenreiter    

 

Koloman Sailer bat darum, auch wenn er sich grundsätzlich wieder für das Amt des 2. Vorstandes zur Verfügung stellte, ihn mit  dieser Aufgabe nicht mehr zu betreuen. Er war der Meinung, dass ein Vorstand am Ort wohnen sollte und dass Jüngere langsam nachrücken sollten. Die Vereinsmitglieder kamen seinen Wunsch mit Respekt nach, wollten aber auf seine Erfahrung und besonnene Art nicht gänzlich verzichten. Darum wurde er in den Ausschuss gewählt. Nach den satzungsgemäßen Wahlen bat der alte und neue 1. Vorstand Karl Huf, die Mitglieder ihre Stimme für ein neues stimmberechtigtes Amt in der Vorstandschaft, dem der musikalischen Beraterin, zu geben. Es wäre ein großer Fehler, wenn man die Erfahrung und das Wissen von Josefine Besenreiter nicht in der Vorstandschaft nutzen würde. Diesem Vorschlag wurde dann auch mit großer Mehrheit entsprochen..

Sebastian Blabl und Hermann Franzisi erklärten sich bereit die Vereinsfahne bei Veranstaltungen zu tragen, soweit es ihnen möglich ist, was ihnen den Beifall und Dank der Mitglieder einbrachte. Karl Huf bat noch um Aussprache zu verschiedenen Punkten, die den Anwesenden am Herzen lagen. Um 22.30 Uhr wurde die Generalversammlung offiziell beendet. Gespräche gingen noch einige Zeit im kleineren Kreise weiter.

     

Martin Menacher